Kunas Modernus
Aktuelles Über uns Projekte Presse Fotos Filme Kontakt Impressum
 
 
Inseltraum

Der Inseltraum
esistso!company | Eine choreographische Arbeit von Gerda Raudonikis

Premiere: am 28. Januar 2016, um 20.00 Uhr
im LOT-Theater, Kaffeetwete 4a, 38100 Braunschweig
Weitere Aufführungen am 29. Januar 2016, 11.00 Uhr, und 30. Januar, 20.00 Uhr

Inseln – Orte der Extreme. Extrem einsam, verflucht, eingeschlossen oder sicher, geschützt, idyllisch – Inseln der Seligen. Das Paradies.

Ob Glück, Abenteuer oder Horror, Inseln sind Traum-Orte, auf die wir all unsere Sehnsüchte und Ängste projizieren können. Die Weltliteratur zeigt unzählige Varianten von Ithaka über Utopia bis Atlantis und Elba. Wie reizend muss es sein, so fern von aller Welt, diese Idylle, diesen Frieden zu erleben. Wie furchtbar, von der Inselgemeinschaft beobachtet, durchschaut zu sein. Oder, aber allein und einsam auf der Suche nach einem Freitag.

Auch Menschen sind Insel-gleich. Im Positiven wie im Negativen. Oft in der Masse der Großstadt und nicht auf einer Insel findet man die Einsamkeit und Anonymität.

Eigentlich sind Inseln alle verbunden, nur die Tiefe des sie umgebenden Meeres unterscheiden sie. Von diesen Gegensätzen handelt das Tanztheater-Stück »Der Inseltraum« der esistso!company. In ihrem neuen Stück setzt sich die esistso!company mit dem Menschen und der ihn umgebenden Welt auseinander.

»Der Inseltraum« ist einer Metapher ...

Regie und Choreografie übernimmt Gerda Raudonikis. Premiere ist am 25.November 2015 im LOT Theater, Braunschweig. Weitere Aufführungen im LOT-Theater folgen am 26. und 27. November. Geplant sind außerdem Auftritte 2015 und 2016 im Stadttheater Kalizs, Polen, beim Theater Festival im Theaterpädagogischen Zentrum Hannover, beim Festival »Außer der Reihe« zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Beeinträchtigung in Braunschweig und beim »Klatschmohn« Festival in Hannover.

esistso!company: Kadir Akyüz, Stefan Bogdoll, Gabriele Daskiewicz, Stefan Heims, Sebastian Koenders, Dorota Ostojski, Linda Rohloff, Ugur Salcan, Kathrin Schrader, David Somrei | Regie/Choreografie: Gerda Raudonikis | Dramaturgie: KarlHeinrich Weghorn | Gruppenleitung: Dorota Ostojski | Tanz: Marie Theres Zechiel | Musikkomposition: Peter M. Glantz | Bühne/Kostüme: Eva-Maria Huke | Assistenz: Melanie Sapendowski | Fotografie: Uwe Brodmann